Verloren ohne Mutter: Emma und ihr Vater.

Im neuen Film von Christian Hirth spiele ich ab heute den Vater der kleinen Emma. Die junge Familie hat vor kurzem ihre Mutter verloren. Beide können dies auch am Beerdigungstag noch nicht fassen und wählen verschiedene Wege, der Tatsache auszuweichen. Während sich Emma in ihr Baumhaus zurückzieht, schaltet der Vater auf „funktionieren“. Bis zum Ende des auf zirka 20 Minuten Lauflänge geplanten Masterfilm-Projekts der Hochschule Offenburg können die beiden aber durch einen kleinen gefiederten Freund doch noch mit der Trauerarbeit beginnen. Den Regisseur kenn ich schon von seinem Bachelorfilm „Notion“. Die Rolle des Vater hat er direkt auf mich geschrieben. Ich freue mich auf die erneute Zusammenarbeit.